Beim Tierschutz setzt Vion immer wieder neue Standards

Vion arbeitet eng mit der Landwirtschaft und der Wissenschaft auf dem Gebiet des Tierschutzes zusammen. Die Grundlage bildet das Prüfsystem Qualität und Sicherheit (www.qs.de). In diesem Programm wird die Einhaltung auch von Tierschutzanforderungen durch regelmäßige unabhängige Audits überprüft. Über eine gezielte Zuschlagspolitik fördert Von aktiv die Verankerung des Programms auch bei Rindern.

Beim Tierschutz setzt Vion immer wieder neue Standards

Um die Entwicklungsarbeiten zur Abschaffung der Ferkelkastration zu unterstützen hat Vion schon 2012 eine Absatzgarantie für unkastrierte Jungeber eingeführt. Parallel war ein ausgereiftes System zur Erkennung geruchsauffälliger Tiere entwickelt worden

Darüber hinaus hat Vion als Pilotpartner des Deutschen Tierschutzbundes seit 2010 mit dem Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ (www.tierschutzlabel.info) ein Marktangebotes für Schweinefleisch mit erweiterten Tierschutzkriterien geschaffen. In einem zunächst auf drei Jahre befristeten von Vion koordinierten wissenschaftlichen Begleitprojekt wurden wichtige Erkenntnisse für die Umsetzung von Verbesserungen im Haltungssystem konventioneller Schweinemast gesammelt. Mit Unterstützung des Landes Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tierschutzbund sowie namhaften Forschungseinrichtungen wird in einem Projekt weitergeforscht.

Die im Rahmen des Tierschutzlabels gemachten Erfahrungen hat Vion als Entwicklungspartner der Initiative Tierwohl aktiv in die Entwicklung des Konzeptes eingebracht, das nun gemeinsam mit Partnern aus dem Lebensmitteleinzelhandel in die Praxis umgesetzt wird (www.initiative-tierwohl.de).

Zertifizierung vom Deutschen Tierschutzbund

Das dezentrale Netz an Schlachtbetrieben ermöglicht es Vion, die Transportzeiten für Schlachttiere möglichst kurz zu halten. Spezifische Regionalprogramme mit konkreten Transportvorgaben (z.B. Geprüfte Qualität Bayern) bieten Kunden und Endverbrauchern hier eine Orientierung. Die Transporteure sind für die Einhaltung der Anforderungen zusätzlich durch das Prüfsystem QS zertifiziert. Jeder Transport wird bei der Abladung am Schlachtbetrieb von einem sachkundigen Mitarbeiter kontrolliert.

Tierschutz ist ein wichtiger Teil im konzernweit einheitlichen Qualitätsmanagementsystem innerhalb der Vion und wird laufend überwacht. Es gelten an den Schlachthöfen spezielle Verfahren und Richtlinien für Mitarbeiter, die mit Tieren umgehen. Sie haben eine spezielle Tierschutzschulung absolviert.

Vions umfangreicher Tierschutzkontrollprogramm ist an zwei Vion-Standorten im Rahmen des Tierschutzlabels vom deutschen Tierschutzbund zertifiziert und in angemeldeten und unangemeldeten Kontrollen als gut befunden worden.

Weiterentwicklung der Systeme:

Darüber hinaus engagiert sich Vion gemeinsam mit Tierschutzorganisationen und zahlreichen anderen Unternehmen aus Industrie und Handel und Food Sektor in diversen Aktivtäten von Bund und Ländern. Hier bringt sich Vion aktiv in die Arbeit ein unter anderem:

  • BMEL Arbeitsgruppe „Eine Frage der Haltung“
  • Tierschutzplan Niedersachsen
  • Runder Tisch Tierschutz, Bayern
  • Runder Tisch Tierschutz, Baden Württemberg
  • Runder Tisch "Tierschutz in der Nutztierhaltung"
  • als Partner in der „European Animal Welfare Platform“ (www.animalwelfareplatform.eu).

Mit den Aktivitäten hat sich Vion in den vergangenen Jahren innerhalb der Fleischwirtschaft als Motor und Ideengeber für mehr Tierschutz engagiert.

Die hohe Kompetenz von Vion bei der Einhaltung und Weiterentwicklung von Tierschutzmaßnahmen wurde beim Internationalen Tierschutz Benchmark europäischer Tierschutzverbände 2014 positiv bewertet wurde. Vion wurde im Ergebnis als bester europäischer Fleischkonzern herausgehoben.